Frühling im Kopf

Frühling im Kopf

Der Frühling, mein Kopf und seine anderen 3 Jahreszeiten.

Offiziell ist es ja noch nicht Frühling, wir haben gerade mal Anfang Februar. Und dieses Jahr dauert er auch noch extra lange. Yay. Nein, ich gebe zu, Februar ist nicht mein Lieblingsmonat. Und sowieso ist der Frühling ja nur so schön, weil man dann weiß, dass der Sommer kommt. Oh, wie sehr liebe ich den Sommer!

Aber wenn es um die Jahreszeiten in meinen Kopf geht, dann hat der Frühling eine noch wichtigere Bedeutung als der Sommer. Denn in meinem Kopf herrscht regelmäßig Winter. Der Winter steht dabei für meine Depressionen, mit denen ich lebe und liebe. Jedes Mal, wenn der Herbst hereinbricht und ich weiß, der Winter naht, beginnt eine schwere Zeit, nicht nur für mich. Aber dann, irgendwann, kommt der Frühling. Und dieses Jahr kommt er zusammen mit der Natur. Hier bei uns im schönen Norden von Holland blüht und sprießt es überall.

Und plötzlich blühen und sprießen meine Ideen! Nicht, dass das was Neues wäre, aber diesen Frühling nehme ich herzlich in Empfang. JA, Frühling, ich bin Vielbegabt.

Es fühlt sich frei und leicht an, dass zu sagen, zu denken und mir selbst zu glauben.
Das ist mein Treibstoff.
Nein, Winter, ich bin nicht kaputt, ich bin kein Versager, ich bin kein Hans Dampf in allen Gassen.

Mit mir ist alles in Ordnung. Viel mehr noch, bei mir ist alles ein Talent.

frühling post

Ich kann backen, kochen, tanzen, singen, stricken, nähen, basteln, schrauben, schreinern, tüfteln, werkeln, gärtnern, muttern, erziehen, beraten, lieben, versorgen, malen, zeichnen, schreiben, spielen, laufen, fahren, reiten, … ich kann kreieren und lernen, alles was ich will und das auch noch gut.

Meine Neugierde kennt kein Ende, mein Tatendrang keine Müdigkeit. Ich glühe und sprühe von der Euphorie des Neuen, das ist mein Frühling. Alles ist möglich von Wissenschaft bis Spiritualität.

Nichts kann mich aufhalten, außer…

die Ablehnung anderer. Und da können sie noch nicht mal was für.

Denn starre Strukturen und feste Systeme, in denen kein Raum für Entfaltung entsteht, ist wie de Einbruch des Winters.

Da hilft nur eins, radikale Selbstliebe. Lass den Winter passieren und warte auf die ersten Sprossen unter dem Laub (Eis gibt’s ja hier nicht mehr). Dieser Frühling wird anders.
Dieser Frühling ist meine Ode an mich selbst und all die anderen Vielbegabten.

Schade Marmelade, wir können uns nicht zurücklehnen und auf einen sicheren Job hoffen, der uns alles gibt, was wir brauchen. Wäre auch viel zu langweilig. Wir machen uns unsere Welt, wie sie uns gefällt. Harte Arbeit, aber sie ist es wert. Als vielbegabte Scanner Persönlichkeit musst du dir selber einen Job schaffen. Aber nicht irgendeinen Job, sondern gleich einen ganzen Lebensstil der zu dir und deinen Jahreszeiten passt. Nimm die Chance des nächsten Frühlings wahr und gib alles. Lass den Winter, die schlechten Gedanken und Überzeugungen von wer du sein solltest hinter dir.

frühling post

Diesen Frühling rufe ich, neben meinen ungefähr 4 lebenslang zyklischen Projekten (aka Leidenschaften) und meinen andauerndem Wanderer-Dasein (ständig neue entdeckend), zwei neue Projekte ins Leben die mich, so lange sie eben wollen begleiten werden. Und mit ihnen zusammen feiere ich das erste Mal ganz öffentlich und einstimmig mein Vielbegabten-Dasein.

Hater gonna hate, also, wer jetzt denkt «Fängt die schon wieder was neues an?»
YES BABY! Und ich genieß es so richtig!

Das ist das Leben Leute, genießen. Ob ich irgendwas ‘beende’ liegt ja im Auge des Betrachters und in dem Fall, in meinem. Ich beende dinge meistens schneller, als ein Außenstehender gucken kann, habe ich also demnach je etwas nicht beendet? NOPE. I’M DOPE.

Schreibe einen Kommentar